Worum geht`s

Wir engagieren uns, für den Erhalt der Venner Landschaft und gegen die Erweiterung des Industrie- und Gewerbegebiets Venner Esch.

Ihr seid diejenigen die etwas bewegen können. Gemeinsam, können wir für unser Heimatdorf Venne und unsere ganze Gemeinde, großes bewirken.

Wir sind aufgewacht!
Die Umsetzung der Bebauung des Industrie- und Gewerbegebietes VENNERESCH hat uns schockiert. Die auf Prospekten, den Plakaten an der Baustelle der Fa. Häcker Küchen und der Homepage der Gemeindeverwaltung Ostercappeln dargestellten Grafiken, schönen die Wirklichkeit. Die Wahrheit offenbart sich allerdings beim Blick auf das derzeitige Industrie- und Gewerbegebiet, welches neben der LBD (Landwirtschaftliche Genossenschaft) ausschließlich von einem Betrieb bebaut wird, der Küchen industriell fertigt.

Das Gewerbegebiet Venner Esch und die dortige Ansiedlung der Fa. Häcker Küchen, hat das Venner Ortsbild bereits jetzt negativ verändert.
Derzeit laufen die Planungen das Gewerbegebiet zu erweitern.Die Größe des bestehenden Gewerbegebietes, würde sich dadurch noch einmal ca. verdoppeln.

Größenvergleich zwischen Venne Ort, bisher durch Häcker Küchen genutzte Fläche und Erweiterung Industrie- und Gewerbegebiet Venner Esch

Eine Bürgerinitiative in Muckum hat im August 2017 erfolgreich verhindert, dass die o. g. Firma dort einen Betrieb dieser Größenordnung errichtet.

Daraufhin hat die Fa. Häcker Küchen das gesamte Industrie- und Gewerbegebiet (21,2 ha = 212.000 Quadratmeter) gekauft.

Wir haben es damals „verschlafen“, uns dagegen stark zu machen.
Das lag auch daran, dass die Informationen, gemessen an der Größe des Projekts, von den Verantwortlichen sehr spärlich an die Venner Bevölkerung kommuniziert wurden.

Die Baustelle ist nun nicht mehr zu übersehen.
Lkw’s werden mit Lieferungen durch und in sämtliche kleinen und großen Straßen gelenkt oder in Sackgassen, auf Feldwegen und in Gräben festgefahren und durch große Abschleppwagen wieder auf fahrbare Untergründe transportiert.

Nun soll kurzfristig eine Erweiterung des Industrie- und Gewerbegebietes VENNERESCH erfolgen.
Dieses fürchten wir. Die Fa. Häcker Küchen kündigt in ihrem Artikel im Linden-, Eichen-, und Kastanienblatt Nr. 1541 vom 31. Januar 2020 an, die Weichen auf weiteres Wachstum gestellt zu haben. Dieses legt die Vermutung nahe, dass diese Erweiterung nicht nur für andere Betriebe, die unabhängig von der Fa. Häcker Küchen wirtschaften und auch keine Zulieferer für diese sind, gedacht ist.
Wir können natürlich nicht in die „Glaskugel“ sehen.

Wir fragten nach – es sollen diverse Unternehmen hier Gewerbeflächen suchen, welche Gewerke oder Firmen, konnte uns allerdings niemand von den Zuständigen unserer Gemeindeverwaltung mitteilen. Dieses schürt unsere Bedenken und Ängste.

Wir müssen etwas tun
Uns erscheinen die verfügbaren bzw. zur Verfügung gestellten Informationen, für die Öffentlichkeit geschönt bzw. unzureichend
Daher haben wir mit großem Engagement die Bürgerinitiative VENNERESCH gegründet.

Wir wollen den Erhalt unserer Landschaft und Natur. Eine Erweiterung des Industrie- und Gewerbegebietes an der B218 (vorerst in der Gemarkung Venne) ist für uns nicht hinnehmbar.

Wir wollen diese Landschaft so erhalten wie sie ist, damit sie weiterhin nachhaltig genutzt werden kann. Die vorgesehene Fläche ist ein kulturhistorischer Eschboden (Plaggenesch), der durch die Erweiterung zerstört würde. Bester Ackerboden würde vernichtet, die Tierwelt verdrängt und weitere Flächen versiegelt.

Helfen Sie uns, die Industrialisierung Vennes zu stoppen.
Teilen Sie unser Vorhaben und unterstützen Sie uns bei dieser wichtigen Aufgabe.
Gemeinsam können wir etwas bewirken.